didaktik

Curriculumentwicklung

Curricula dienen der Qualitätssicherung von Bildungsangeboten, sie legen Mindeststandards fest und sollen die Vergleichbarkeit der Aus- bzw. Weiterbildung an verschiedenen Bildungseinrichtungen gewährleisten. Sie sind Richtlinien für die Planung und Gestaltung von Unterricht und Prüfungen. Ausschlaggebend für die Entwicklung eines Curriculums sind somit die jeweiligen Programmziele, Rahmenbedingungen und Verwendungszusammenhänge, schließlich diejenigen Akteure, die mit diesem Plan arbeiten sollen.

Lehrplankonzepte, auf deren Basis zum Beispiel geeignete Instrumente zur Planung, Durchführung und Evaluation allgemeinen, schulischen Unterrichts entwickelt werden, müssen nicht gleichermaßen für die berufliche Bildung angemessen sein; Curricula, die sich bei der Organisation innerbetrieblicher Weiterbildungsmaßnahmen bewähren, werden anders aussehen als „Lern-Pläne" zur Förderung von Kompetenzen im Rahmen selbstgesteuerter Bildungsprozesse.

didaktik & diagnostik unterstützt den Prozess der Lehrplanerarbeitung und
-implementierung vor allem durch empirische Untersuchungen zum Bildungsbedarf sowie durch Beratung, Begleitung und Schulung der an der Lehrplanentwicklung beteiligten Personen. didaktik & diagnostik entwickelt darüber hinaus neue Lehrplankonzepte und konzipiert geeignete Evaluationsstrategien. Beispielhaft hierfür stehen die wissenschaftliche Begleitung bei der Entwicklung einer Formation des Formateurs (Ausbildung der Ausbilder), die Lehrplanrevision der Technique Générale Ausbildung und die Lehrplanrevision von Gesundheitsberufen.

Mitgliedschaften

Arbeitsgemeinschaft Berufsgildungsforschungsnetz ReferNet